Rezension

These Broken Stars – Lilac und Tarver


Autor: Amie Kaufman, Meagan Spooner
Verlag: Carlsen
Preis: 19,99€ als gebundene Ausgabe, 9,99€ als Taschenbuch
Seitenzahl: 496
Erscheinungsdatum: 27.05.2016


Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls …

Grundsätzlich muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich oft Cover auf denen man Gesichter gut erkennt, meistens nicht schön finde, hier ist es jedoch anders und das Cover gefällt mir erstaunlich gut, obwohl mir die Farbwahl nicht zu 100% zusagt.

Bei SciFi ist es bei mir oft üblich, dass ich etwas brauche, um in die Geschichte rein zu kommen, da der Schreibstil auch oft in meinen Augen etwas anspruchsvoller ist. So ist es auch bei “These Broken Stars”, doch wenn man einmal in der Geschichte drin ist, mag man gar nicht mehr aufhören und man kommt in einen guten Lesefluss.

Wie zuvor beschrieben, habe ich mich am Anfang echt schwer getan in die Geschichte herein zu finden, was nicht zuletzt auch an Lilacs unaustehlichen Verhalten am Anfang lag. Dadurch war sie mir zu Anfang mehr als unsympathisch und ich tue mich wirklich schwer ein Buch zu lesen, in dem mir die Protagonistin absolut nicht zusagt.

Tarver war dafür umso sympathischer und hat dafür gesorgt, dass ich doch wissen wollte, wie es mit ihm weiter geht. Des Weiteren finde ich es bewundernswert, wie Tarver es mit Lilacs Hochnäsigkeit aushält und sich so rührend um sie kümmert.

Was ich immer sehr schön fande waren die Konservationen am Anfang eines Kapitels, wobei man die erst im Laufe des Buches richtig versteht.

Später dann fand ich das Buch angenehmer zu lesen, gegen Ende wurde es sogar sehr spannend und gut, da ich Lilacs Wandlung  als wirklich positiv empfand und ihre komplizierte Beziehung zu Tarver und nun freue ich mich doch auf Band 2.

3 von 5 Buchherzen

Loading Likes...

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply