Rezension

Oblivion – Lichtflüstern

Lichtflüstern / Oblivion Bd.1

Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Carlsen
Preis: 18,99€ als gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 10.01.2017


Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort:

Das gibt Schwierigkeiten.

Er darf keinen Menschen an sich heranlassen, denn das würde Fragen aufwerfen. Warum bist du so stark? Wie kannst du dich so schnell bewegen? Was BIST du?

Die Antwort darauf ist ein Geheimnis, das niemals gelüftet werden darf. Doch Katy bringt Daemon vom ersten Tag an aus der Fassung. Er will ihr nahe sein, aber diese Schwäche kann er sich nicht erlauben. Sich in Katy zu verlieben würde nicht nur sie in Gefahr bringen – es könnte auch das Ende der Lux bedeuten.

Auch das Buch aus der Sicht von Daemon knüpft an die Cover der Lux-Reihe an. Auch hier finde ich die Farbgestaltung gelungen und passt farblich gut zu den anderen Büchern der Reihe.

Aus der Sicht eines männlichen Prota zu schreiben finde ich immer etwas kritisch, denn es darf ja auch nicht zu “weich” klingen, doch ich finde das ist Jennifer L. Armentrout gut gelungen.

Zu der Geschichte an sich werde ich großartig nichts mehr sagen, denn ich denke die meisten von euch wissen worum es in Teil eins geht.

Zugegeben ich war sehr skeptisch, als ich mir diesen Teil der Lux Reihe zugelegt habe, da ich normalerweise richtig ungern Bücher lese die nochmal aus einer anderen Perspektive geschrieben sind.

Trotzdem muss ich sagen, dass ich mehr als überrascht bin, da ich das Buch wirklich verschlungen habe. Denn es hat wirklich Sinn gemacht diesen Teil zu lesen, denn man erfährt viele Dinge, die man sonst nicht erfahren hätte.

Nachdem ich diesen Teil gelesen habe, kann man die Denkweise von Daemon noch besser verstehen und vor allem warum er sich immer wie ein „Blödmann“ (wenn man Katys Wortlaut benutzt) verhält.

Es ist so spannend zu sehen, wie stark sich Daemon im ersten Teil schon entwickelt, was ich persönlich so extrem gar nicht erwartet habe. Zu sehen wie er mit sich selber kämpft und versucht seine Gefühle weg zu schieben, weil er so was niemals für möglich gehalten hat, finde ich total faszinierend. Man merkt einfach, wie ihm im Laufe der Zeit bewusst wird, dass Katy nicht einfach „nur” heiß aussieht.

Ich liebe diesen Teil wirklich total vor allem auch zu erfahren, was unser lieber Daemon den ganzen Tag so macht, während Kat am lesen ist.

5 von 5 Buchherzen

Loading Likes...

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply